ClientEarth

Unsere Mandantin ist die Erde: die Natur und all jene, die auf sie angewiesen sind

Mehr über ClientEarth →

ClientEarth in Berlin: Unsere Arbeit

Deutschland hat das Potenzial, an vorderster Front einer grünen Transformation in Europa zu stehen. Gleichzeitig ist das Land mit gewaltigen ökologischen Herausforderungen konfrontiert. Entscheidungsträger und -trägerinnen müssen für eine grüne Zukunft für uns und unsere Kinder eintreten. ClientEarth hilft, diesen Wandel voranzutreiben.

Grüne Energie

Deutschland hat bereits neue, strengere EU-Standards eingeführt, um die Emissionen aus Kohle-, Gas- und Wärmekraftwerken zu senken. Unser Ziel ist die Durchsetzung der strengsten Vorschriften, um die Gesundheit der Menschen und der Umwelt zu schützen. Wir sind bereit, die Umsetzung dieser Standards auch vor Gericht einzuklagen.

Wir möchten erreichen, dass umweltschädliche Subventionen für Kohle- und Braunkohlekraftwerke und -tagebaue in Deutschland abgeschafft werden. Diese Subventionen sind ein Meilenstein in der Entwicklung zu einem grüneren Energiesystem und der Schaffung neuer wirtschaftlicher Perspektiven im Sektor der kohlenstoffarmen Technologien.

Wir möchten den deutschen Energiesektor reformieren und am Übergang zu einem kohlenstoffarmen, effizienten und wettbewerbsfähigen Energiesystem mitwirken, das für das 21. Jahrhundert geeignet ist.

Saubere Luft

Im Vereinigten Königreich haben wir bereits wegweisende Arbeit im Kampf gegen Luftverschmutzung geleistet. Diese Arbeit möchten wir bei ClientEarth auf ganz Europa ausdehnen, um die Gesundheit der Menschen europaweit zu schützen. In Deutschland hat ClientEarth in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gerichtliche Schritte in 28 Städten eingeleitet, um beispielsweise gegen die Luftverschmutzung in Stuttgart, München oder Düsseldorf vorzugehen.

Unsere Arbeit weltweit

ClientEarth ist eine gemeinnützige Organisation mit Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit mehr als 20 verschiedenen Nationalitäten. Gemeinsam gehen wir die dringendsten Umweltprobleme in Gerichtsbarkeiten auf der ganzen Welt an. Unser Büro in Berlin ergänzt unsere Büros in Brüssel, London, Warschau, Madrid und Peking.

Unsere weiteren Standorte

Nachrichten

  • Bonn und Köln müssen Dieselfahrverbote einführen – Verwaltungsgericht

    Die Gerichte entscheiden konsequent für das Recht auf Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, wie es das EU-Recht auch erfordert.

  • Gericht fordert Fahrverbot für Euro-5-Diesel in Stuttgart

    Dem Gerichtsbeschluss zufolge hat die Stadt bis Ende August Zeit, den Luftreinhalteplan anzupassen und ein Fahrverbot für Euro-5-Dieselfahrzeuge auszusprechen.

  • Bundesumweltministerin Schulze fordert Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge

    Bundesumweltministerin Svenja Schulze äußerte ihre Forderung, wonach Autohersteller für die Hardware-Nachrüstung von Dieselautos aufkommen sollen. Dadurch sollen Schadstoffbelastungen gesenkt und die Luftqualität gesteigert werden.

  • Stuttgarter Dieseleinschränkungen genügen Gericht nicht

    Der anhaltende Druck der Gerichte hat Stuttgart nun dazu veranlasst, zum Beginn des Jahres 2019 ein stadtweites Fahrverbot für ältere Dieselfahrzeuge einzuführen. Die Stadt weigerte sich jedoch, das Fahrverbot auch für Anwohner geltend zu machen, oder den Zugang für alle Dieselfahrzeuge mit Ausnahme der neuesten Modelle einzuschränken.

  • Unsere Geschichte

    Seit der Gründung von ClientEarth vor zehn Jahren haben wir wichtige juristische Arbeit geleistet, um unsere Umwelt in Europa und auf der ganzen Welt zu schützen.

    Unser Team

  • Hermann Ott

  • Ida Westphal

  • Kontakt:

    So finden Sie uns: ClientEarth, Albrechtstraße 22, 10117 Berlin, Deutschland

    E-Mail:
    info@clientearth.org

    Presse:
    comms@clientearth.org

    Erfahren Sie mehr über ClientEarth auf unserer englischsprachigen Website.

    Folgen Sie uns

    Helfen sie uns

    Mit Ihrer Unterstützung nutzen wir das Recht zum Schutz unserer Erde und aller ihrer Lebewesen.